Beim letzten Heimspiel der Saison wurden mehrere Spruchbänder gemeinsam mit der Frenetic Youth gezeigt, die die eingeschränkte Kartenvergabe für die Gästefans aus Dresden thematisierten.

Sicherlich hat ein Teil der Dresdner beim letzten Besuch in der Pfalz über die Stränge geschlagen, allerdings kann das Fehlverhalten Einzelner in unseren Augen niemals Pauschalstrafen rechtfertigen.

So hing ein Spruchband zu Beginn des Spiels über dem unteren Zaun der Westkurve und im Verlauf der ersten Halbzeit erinnerten wir unseren Vorstandsvorsitzenden an eine von ihm getätigte Aussage, die sich nun, ein knappes Jahr später, als Lüge herausstellte.